"DREI MÄNNER, DER DURST UND RENATE"

von und mit

NORBERT HEIZMANN, NOTKER HOMBURGER, BERND WENGERT

 

Ein Schauspiel über den Alkohol im Spannungsfeld zwischen Dichtung und Delirium mit Liedern und Texten von: Bellmann, Brecht, Busch, Gernhardt, Heizmann, Hesse, Lessing, Tucholsky, Zuckmayer...

Fotos (von der Uraufführung am 14. Juni 2016, Zimmerbühne in der Niederburg, Konstanz) :

Helmut Bär

Drei Männer treffen sich. Zufällig. In einem Hausflur. Ein verlassener Oberstudienrat, ein verliebter Sänger und ein Schauspieler, der an Brecht zu scheitern droht. Sie kennen sich nicht. Aber sie lernen sich kennen im Laufe des Abends. Fluchen zuallererst über die marode Elektrik im Treppenhaus. Konzentrieren sich dann aber unter Zuhilfenahme diverser Alkoholika auf die wesentlichen Themen und schwadronieren über das Leben, die Liebe und den Suff. Geben ein wenig aus ihrem Leben preis, rezitieren aber viel lieber Gedichte und singen sich mit befeuchteten Kehlen die Seele aus dem Leib.

Ein Hausflur wird so zum Kosmos dreier Männer, die nicht ahnen, warum sie das Schicksal gerade heute zusammengeführt hat.

Und dann wäre da ja auch noch Renate...